HOME   Home
01.10.2013 15:04 Alter: 4 Jahr(e)

Pressemitteilung zur datACT-Konferenz


Bärbel Heide Uhl, Projektkoordinatorin datACT

Auch Betroffene von Menschenhandel haben ein Recht auf Privatsphäre und benötigen Schutz vor Überwachung!

Vom 25. bis zum 27. September fand in den Räumen der Bremer Landesvertretung in Berlin die europäische Konferenz "Datenschutz und informationelle Selbstbestimmung für marginalisierte Gruppen: eine neue Herausforderung in der Politik zur Bekämpfung des Menschenhandels" statt.

Geladen waren u.a.:

  • Gulnara Shahinian - UN Sonderberichterstatterin über zeitgenössische Formen der Sklaverei
  • Thilo Weichert - Datenschutzbeauftragter Schleswig-Holstein
  • Marjan Wijers - Europäische Menschenrechtsexpertin

Die Konferenz brachte erstmals DatenschutzaktivistInnen und MitarbeiterInnen aus NROs zur Bekämpfung des Menschenhandels zusammen, um gemeinsam über die Konsequenzen und Herausforderungen im Datenschutz für Betroffene von Menschenhandel zu diskutieren und Standards für europäische NROs zu erarbeiten.

Die ausführliche Pressemitteilung finden Sie hier.


© KOK- Bundesweiter Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.V.